Selma-Lagerlöf-Oberschule

Selma Lagerlöf war eine berühmte schwedische Autorin, die als erste Frau den Literaturnobelpreis erhielt. Selma Lagerlöf war vor ihrer Karriere als Autorin Volksschullehrerin. Aus dieser Tätigkeit heraus hat sie ihre besondere Fähigkeit der Beobachtung und Beschreibung menschlicher Verhaltensweisen und deren Veränderung entwickelt.

 

Literatur spielt eine wichtige Rolle an unserer Schule. So besitzen wir eine umfangreiche Schülerbücherei, die von den Schülern gerne angenommen wird.

 

Die Geschichte des Nils Holgersson, dem wohl bekanntesten Werk von Selma Lagerlöf hat viele schöne Parallelen zum Leben und Lernen an unserer Schule. In der Geschichte wird aus einem unfreundlichen, faulen und frechen vierzehnjährigen Jungen durch Abenteuer, Erfahrungen und Lernbereitschaft ein verantwortungsbewusster, hilfsbereiter, selbstbewusster und höflicher Mensch, der sich für seine Umwelt positiv einsetzt.

 

Die Verwandlung Nils in ein Wichtelmännchen symbolisiert letztlich Nils Identitätskrise in der Pubertät, seine Rückverwandlung in einen Menschen steht dafür, dass er einen Platz in der Welt gefunden hat.

Auch wir in der Schule haben es mit Schülern dieser Altersgruppe zu tun. In Zusammenarbeit mit den Eltern schaffen wir es in den allermeisten Fällen für die Schülerinnen und Schüler den Weg ins „Abenteuer Leben“ positiv zu gestalten. Auch im Schulprofil der Schule spiegeln sich die positiven Eigenschaften „Toleranz üben“, „Eigenverantwortung stärken“ und „Zusammenleben fördern“ wider, die ständig mit den Schülerinnen und Schülern geübt werden.